Deutsch  English    

 

Sieben wissenschaftlichen Institutionen Hildesheims
erhalten, erforschen und vermitteln Kulturschätze

Home
K
P

Vortrag der Hildesheimer Kultur.Spitzen im RPM | 11. Mai 2016 | 19.00 Uhr

Dr. Michael Schütz, Stadtarchiv Hildesheim:

Die Angst vor dem Scheintod –
Über eine weit verbreitete Hysterie im 18. und 19. Jahrhundert

Die Angst, lebendig begraben zu werden, tritt schon in mittelalterlichen Schriftquellen hervor und ist in ganz Europa verbreitet gewesen. Sie resultierte vor allem aus ungenügend vorhandenen me-dizinischen Kenntnissen über den exakten Eintritt des Todes. Im 18. und besonders im 19. Jahr-hundert entwickelte sich diese Angst in Deutschland zu einer wahren Hysterie, die sich in einer Vielzahl von Publikationen niederschlug und auch „Sicherheitssärge“ und „Rettungswecker“ her-vorbrachte. Sie gipfelte schließlich in der Forderung, Bestattungen erst dann vorzunehmen, wenn eindeutige Zeichen des Todes – also die Verwesung – erkennbar waren. Um diese Forderung ohne eine hygienische Beeinträchtigung der Lebenden zu gewährleisten und gegebenenfalls erwachende „Tote“ medizinisch betreuen zu können, wurde schließlich die Institution des Leichenhauses be-gründet. Ein solches Leichenhaus wurde 1842 auch in Hildesheim errichtet, von dem sich Bauplä-ne, Ausstattungsverzeichnisse und Anweisungen an das Personal erhalten haben. Kulturgeschicht-lich gesehen führte die Angst vor dem Scheintod zu weitreichenden Veränderungen im Bestat-tungswesen und wirkt bis in die heutige Zeit nach.

Dr. Michael Schütz: Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Hamburg; von 1989-1992 Wissenschaftlicher Angestellter am Historischen Seminar (Arbeitsbereich Mittelalter) der Universität Hamburg, 1994 Promotion ebd. zum Dr. phil. mit einer Dissertation zur spätmit-telalterlichen Geschichte des Erzbistums Bremen; 1993-1994 Wissenschaftlicher Angestellter am Staatsarchiv Hamburg, 1994-1996 Ausbildung am Staatsarchiv Hamburg und an der Archivschule Marburg zum Wissenschaftlichen Archivar; seit 1996 im Archivdienst der Stadt Hildesheim, zu-nächst als Bereichsleiter (Altes Archiv, Wissenschaftlichen Bibliotheken, Bestandserhaltung und Ausbildung), seit 2015 als Leiter des Fachbereichs Archiv und Bibliotheken und Archivdirektor (2016).

zurück