Deutsch  English    

 

Sieben wissenschaftlichen Institutionen Hildesheims
erhalten, erforschen und vermitteln Kulturschätze

Home
K
P

Anlässlich des Stadt- und Bistumsjubiläums 2014/15 haben sich sieben Hildesheimer Institutionen zu den Hildesheimer KULTUR.SPITZEN zusammengefunden: Gemeinsam ist ihnen, dass sie als Kern ihrer Aufgabe die ihnen anvertrauten Kulturobjekte wissenschaftlich erforschen, erhalten (u.a. mit den Restaurierungsspezialisten an der HAWK) und ihre Ergebnisse nach außen vielfältig kommunizieren.

Geografisch liegen sie eng beieinander und verbinden die mittelalterliche Domburg mit dem mittelalterlichen Rathaus. Da sie auf dem Stadtplan ein Dreieck umschreiben, kamen sie zu ihrem Namen, den KULTUR.SPITZEN, wobei angesichts der zu betreuenden hochkarätigen Kulturschätze die Umkehrung der Substantive als SPITZEN.KULTUR ein passender Nebeneffekt war.


Hildesheimer Kultur.Spitzen

© Dombibliothek © Stadtarchiv

Bistumsarchiv und Stadtarchiv verwahren umfangreiches und bedeutendes Schriftgut der Bistums- bzw. der Stadtverwaltung, das von mittelalterlichen Urkunden über amtliche Kirchen- bzw. Stadtbücher, über Akten und Dateien bis zu Fotos, Filmen und Tondokumenten reicht.

Dem Stadtarchiv angeschlossen sind eine umfangreiche Bibliothek mit bedeutenden Altbeständen und die Bibliothek des Roemer- und Pelizaeus-Museums. 


© Dombibliothek© Dommuseum

Die Dombibliothek ist die älteste Bibliothek Norddeutschlands und verfügt über einen umfangreichen Buchbestand, dessen besonderer Schatz zahlreiche wertvolle mittelalterliche Handschriften und Inkunabeln sind.

Das Dommuseum beherbergt wertvolle kirchliche Kunstwerke vom Mittelalter bis in die Neuzeit, darunter die herausragenden Kunstwerke des Domschatzes aus dem 11. bis 13. Jahrhundert. 


© Stadtmuseum© Roemer- und Pelizaeus-MuseumDas Roemer- und Pelizaeus-Museum ermöglicht eine Reise durch die Kulturen der Welt, von der Geschichte der frühen Menschheit über Alt-Peru bis nach Asien. Weltberühmt ist seine wichtige ägyptologische Sammlung.


Das Stadtmuseum, das im „schönsten Fachwerkhaus der Welt“ untergebracht ist, ermöglicht einen Blick in die Entwicklung Hildesheims von den Anfängen bis in die Gegenwart. 


Das Hornemann Institut der HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen fördert den weltweiten Wissenstransfer im Bereich Erhaltung von Kulturerbe sowie die Fortbildung von RestauratorInnen und DenkmalpflegerInnen.

2016 führten die KULTUR.SPITZEN eine Vortragsreihe durch. Details finden Sie hier.

Am 24.06.2017, 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr, veranstalten die KULTUR.SPITZEN in der Dombibliothek Hildesheim ein Kolloquium, um mittels Vorträgen und der Erläuterung einiger Objekte über die aktuellen Herausforderungen in Archiven, Bibliotheken und Museen zu informieren. Weitere Infos hier.

 

Download des Info-Flyers (pdf, 2,9 MB) Faltblatt mit vielfältigen Angeboten zum Bistums- und Stadtjubiläum


© Stadt Hildesheim

  1. Roemer- und Pelizaeus-Museum
  2. Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus
  3. Stadtarchiv
  4. Bistumsarchiv
  5. Dombibliothek
  6. Dommuseum
  7. Hornemann Institut der HAWK